Johannesburg

Die Metropolstadt Johannesburg liegt in der Provinz Gauteng und erstreckt sich über eine Fläche von 1.644 Quadratkilometer. Über vier Millionen Menschen leben in der Hauptstadt der Provinz, die als wirtschaftlicher und finanzieller Mittelpunkt Südafrikas gilt. Das Stadtbild wird dominiert von Wolkenkratzern und modernen Bauten. Johannesburg gliedert sich im Wesentlichen in das Stadtzentrum, dessen höchstes Gebäude der Hillbrow Tower ist, in das überwiegend von der schwarzen Bevölkerung bewohnte Gebiet Soweto sowie in die östlichen nördlichen und nordwestlichen Vororte.

Im Sommer, der von Oktober bis April andauert, zeigt sich das Klima in der Stadt vielfach trocken und mit Sonnenschein bei Temperaturen um die 26 Grad Celsius. Die Winter sind hingegen kühl mit durchschnittlich 10 Grad Celsius, nachts werden dann auch Minusgrade erwartet.

Die Stadt wurde 1886 als Goldgräber-Siedlung gegründet und hat durch den immensen Zustrom an Goldsuchern eine schnelle Ausdehnung erfahren. Bereits 1896 wurden mehr als 100.000 Einwohner verzeichnet. Der Stadtname geht vermutlich auf die ehemaligen Staatsbediensteten Johann Rissik und Christiaan Johannes Joubert zurück, die Johannesburg als Siedlungsort für den Goldbergbau am Witwatersrand ausgewählt haben.

Wirtschaft, Bildung und Verkehr in Johannesburg

Seit Gründung der Stadt hat der Bergbau die Wirtschaft bestimmt, was jedoch mehr und mehr abnimmt, da der Goldabbau ein Ende gefunden hat. Johannesburg konzentriert sich heute auf den Handels- und Bankensektor, was sich auch leicht an der Skyline der Stadt erkennen lässt. Viele Konsulate und Regierungseinrichtungen haben hier ihre Vertretungen. Die Metropole verfügt über eine Vielzahl an Einkaufszentren, darunter bekannte Shoppingmeilen wie Melrose Arch, Eastgate, Westgate, Cresta, Rosebank Mall und die gigantische Sandton City. Die Stadt ist zudem ein wichtiger Medienstandort in Südafrika.

In der südafrikanischen Stadt finden sich gleich drei Universitäten, die im ganzen Land einen hohen Stellenwert genießen. Zu den bedeutenden Einrichtungen zählt die University of the Witwatersrand, die international durch zahlreiche, hier ausgebildete Nobelpreisträger Berühmtheit erlangt hat. Weitere Universitäten sind die University of Johannesburg und die Monash South Africa.

Der Personennahverkehr wird vor allen Dingen durch Sammeltaxis und Busse bedient. Es finden sich über 80 Buslinien der Gesellschaft Metrobus, die auch mit Doppeldecker-Bussen befahren werden. Um umliegende Städte zu erreichen, kommen die Bahnverbindungen, die über das Johannesburg Park Stadion führen, in Frage. Die Stadt verfügt über drei Autobahnen, die am Johannesburger Autobahnring zusammenlaufen. Der internationale Airport der Stadt stellt den wichtigsten und größten Flughafen Afrikas dar und ist auch für Touristen die erste Anlaufstelle.

Sehenswürdigkeiten in Johannesburg

Johannesburg beeindruckt durch seine vielfältige, innovative Architektur. Herausragende Bauten sind das Diamond Building und die Börse Stock Exchange. Eine beliebte Aussichtsplattform ist das 220 Meter hohe Carlton Centre.

In der Stadt haben zahlreiche Museen ihren Platz gefunden, darunter das Museum Africa, das über die Wiege der Menschheit informiert und die Stationen bis in die Moderne nachvollzieht. Das Market Theatre mit mehreren Theatern, Galerien, Bars und Restaurants befindet sich im gleichen Gebäude wie das Museum Africa. Die Gold Reef City ist ein Vergnügungspark in einer alten Mine, die Einblick in den Bergbau gibt und mit zahlreichen Attraktionen aufwartet.

Zu den Highlights von Johannesburg zählen die Fundstätten Cradle of Humankind, die sich ca. 20 km außerhalb der Stadt befinden und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die "Wiege der Menschheit" präsentiert sich unter anderem mit den Sterkfontein-Höhlen, in der das älteste, menschliche Skelett gefunden wurde. Zu den bedeutenden vormenschlichen Fossilien zählt das Kind von Taung, das ebenfalls zu besichtigen ist.