Abenteuer in Kenia – von Diani Beach zur Safari

Türkisblau umspielt der Indische Ozean die Füße während man an dem längsten Strand in Kenia steht. Hier in Diani Beach hat man ein wahres Paradies gefunden. Kilometerweit nur weißer Sand. Ein Traumstrand an der Küste von Kenia. Im Ohr das Rauschen des Meeres, vor den Augen die von Palmen gesäumte Küste. „Jambo" (,‚guten Tag"), wir sind in Kenia auf Afrika-Urlaub mit Safari.

Ausgansgpunkt Mombasa

Von der Südküste zur Safari in Kenia

Nach Ankunft in Mombasa ist man in kurzer zeit im Ort. Und dann: Urlaub. Hier in Diani Beach tankt man Energie auf. Etwas unterhalb des Äquators, ist es immer warm, selbst nachts bleibt die salzige Luft noch über 20 Grad Celsius. Im Schatten einer Palme genießt man frische Papayas, Ananas und die fingergroßen, süßen Bananen, die so typisch sind für Afrika, den Schwarzen Kontinent. Beim Bummel über den Strandmarkt bringen den Urlauber die handgefertigten, exotisch duftenden Holztiere in Stimmung für die bevorstehende Safari, wo Sie all diese Tiere leibhaftig sehen werden.

Voller Vorfreude verlässt man Diani Beach und die Küste von Kenia. Nach zweistündiger Autofahrt durch die wunderschöne Landschaft mit den hinreißenden Kontrasten von roter Erde und sattem Regenwaldgrün erwartet den Urlauber eine Safari im Tsavo Nationalpark, einem der beliebtesten in Afrika. Nicht selten zieht bei einer Safari im Morgengrauen eine Herde Zebras vorüber. Wenn dann auch noch eine Elefantenherde unbeirrbar ihres Weges stampft und Giraffen mit ihrem schaukelnden Gang vor den Urlauber auftaucht, sind alle überglücklich. Wo sonst als bei einem Afrika-Urlaub kann man diesen Tieren so nah sein?

Auf Safari in Kenia

Weitere zwei Stunden Autofahrt entfernt liegt der Amboseli Nationalpark, hinter dessen Grenze sich in Tansania der Kilimandscharo (5.895 Meter hoch) mit seinem schneebedeckten Gipfel majestätisch erhebt. Er ist der höchste Berg Afrikas, ein Vulkan, der von einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt umgeben ist. Zehn Meter hohe Erikabüsche sind hier zu finden, prächtige Orchideen, Nashörner, Tukane mit leuchtenden Schnäbeln, und mit Glück kann man sogar schwarze Panther sehen. Zum Schluss der Safari durch den beliebten Nationalpark in Kenia picknickt man im rotgoldenen Licht der untergehenden Sonne. Schlagartig wird es dann dunkel in Kenia. In der Ferne brüllen Löwen. Das Herz klopft. Ein Afrika-Urlaub ist wirklich noch ein Abenteuer.